/**/

Sicher im Auto unterwegs

| Autositz Kinder | Kindersitz | sicher im Auto mit Kindern | Test Kindersitze
Tipps für die Auswahl des Kindersitzes

(c) babyoutlet24.de

Gastartikel zum Thema “Sicher im Auto unterwegs mit Kindern”.

Dass die Kinder überall mit hingenommen werden, ist heute selbstverständlich. Dass sie im Auto sicher sitzen, leider immer noch nicht. Nur allzu oft kann man sehen, dass die Kleinen auf zu großen oder zu kleinen Sitzen angeschnallt werden, dass sie gar keinen Sitz bekommen oder nur mal “eben schnell auf dem Beifahrersitz” mitfahren. Dabei ist es nicht schwer, Kinder sicher zu transportieren.

Arten von Kindersitzen

Inzwischen gelten Kindersitze mit Isofix als gängige Norm. Doch nicht jedes Auto verfügt über die entsprechende Vorrichtung, gerade die älteren Modelle bieten die Isofix-Befestigung nicht. Dabei sind sie die sicherste Variante, denn hier wird der Kindersitz nicht einfach nur mit den üblichen Gurten befestigt, sondern direkt mit dem Auto verbunden. Bei einem Unfall kann der Sitz nicht zum Geschoss werden, er wackelt nicht und bleibt unverrückbar an seinem Platz. In den neueren Familienvans sind sogar alle drei hinteren Sitze mit Isofix ausgestattet, so dass jedes Kind in den Vorzug des sicheren Fahrens kommen kann.

Neben der Befestigungsart ist die Größe des Kindersitzes entscheidend für die Sicherheit.

Die richtige Größe des Kindersitzes

Babys und Neugeborene gehören in die Babyschale. Diese ist in der Regel ab Geburt bis zum 13. Lebensmonat zugelassen. Sie wird entgegen der Fahrtrichtung im Auto montiert und darf nicht auf dem Beifahrersitz angeschnallt werden, wenn sich bei diesem der Airbag nicht abschalten lässt. Die Babyschale verfügt über eine Art Abrollbügel, der zwingend bei jeder Fahrt hochgestellt werden muss.

Nach der Babyschale kann der Kindersitz 1 folgen, der ab einem Gewicht von neun Kilogramm zugelassen ist. Benutzt werden darf er, bis das Kind zu groß geworden ist oder bis es 15 Kilogramm überschritten hat. Daneben gibt es den Kindersitz 2, ab einem Gewicht von 9 Kilogramm bis 36 Kilogramm. Er wächst praktisch mit, gilt aber aufgrund der größeren Variabilität als weniger sicher.

Der Kindersitz der Gruppe 3 kann ab 15 bis 36 Kilogramm genutzt werden und wird mit dem üblichen Dreipunktgurt verwendet. Bis zum 12. Lebensjahr oder bis zu einer Körpergröße von 150 Zentimeter müssen die Kinder in einem extra Sitz untergebracht werden. Die gängigen Sitzerhöhungen sind zwar einfach in der Handhabung, aber bei Weitem nicht so sicher, wie ein spezieller Kindersitz.

Die Einstellung des Kindersitzes

Der Kindersitz kann zwar nicht in der Höhe an sich verstellt werden, jedoch wird der Kopfschutz gesondert eingestellt. Hierfür wird an der Rückseite des Sitzes ein kleiner Hebel betätigt und der Kopfschutz kann verstellt werden. Er sollte oben mit dem Kopf des Kindes abschließen, die Ohren sind also auf mittiger Höhe des verstellbaren Schutzes. Viele Eltern achten nicht darauf und lassen den Sitz in der einmal eingestellten Höhe. Dies ist aber gefährlich, wird doch dem Kopf bei einem Unfall kein ausreichender Schutz geboten. Es kann zu schweren Kopf- oder Nackenverletzungen kommen.

Tests als Orientierung

Die Automobilclubs geben in jedem Jahr neue Tests heraus, welche Kindersitze momentan empfehlenswert sind und welche nicht. Außerdem geben sie bekannt, welche Sitze aufgrund des Alters oder aufgrund von Mängeln nicht mehr verwendet werden dürfen. Diese Tests können als Orientierung dienen. Es kann nicht generell gesagt werden, dass die teuersten Modelle am besten abschneiden, jedoch sind gute Sitze in der Regel in der gehobenen mittleren bis oberen Preisklasse angesiedelt. Dennoch gibt es meist sehr gute Alternativen zu den teuren Modellen.

Typische Fehler beim Autofahren

Geschafft, das Kind ist angeschnallt und die Fahrt geht los. Doch so eine Urlaubsfahrt kann endlos lang werden und das Kind schnell enorm quengelig. Wenn dann keine ausreichenden Pausen eingelegt werden, wird sich das Kind versuchen zu bewegen. Das kann gefährlich werden, denn nur wenn es richtig sitzt, ist es sicher. Kinder, die sich zur Seite kippen lassen, nach vorn rutschen oder gar die Arme aus den Gurten ziehen, kommen bei einem Unfall meist nur mit schweren Verletzungen davon. Die Eltern sollten also darauf achten, dass die Kinder richtig angeschnallt werden – und es auch bleiben.

Welche Kindersitze verwendet ihr?

Anzeige
Saison 468x60
GD Star Rating
loading...
Sicher im Auto unterwegs, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
Schlagworte: , , , ,

Schreibe ein Feedback!




* Alle gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.