/**/

Der Kinderwagen für die Reise

| Kinderwagen | Reisekinderwagen | Kinderwagen-Tipps | Empfehlung Kinderwagen | Buggy

(c) Fotolia

Der Kinderwagen für die Reise!

In den ersten Wochen nach der Geburt solltet ihr mit eurem Neugeborenen zu Hause bleiben, um sich erst einmal auf die neue Situation einzustellen. Zuhause findet ihr alles, was ihr für euer Kind benötiget, am vorgesehenen Platz. Vielleicht werden aber nicht alle – und hier vor allem ältere – Verwandten zu euch reisen können, um den neuen Erdenbürger zu bestaunen. Deshalb steht nach ein paar Wochen die erste Reise an.

Tipps zur ersten längeren Autofahrt

Bevor ihr zu einer mehrstündigen Reise mit dem Pkw aufbrecht, solltet ihr erst einmal eine Autofahrt von ein bis maximal zwei Stunden unternehmen. Hier merkt ihr, wie euer Kind die Fahrt und das ungewohnte Ambiente am Reiseziel behagen. Am Besten wäre es, wenn sich ein Erwachsener neben das Kind auf die Rückbank setzt. Wird eurem Nachwuchs langweilig, kann so problemlos für Unterhaltung und Ablenkung gesorgt werden. Bis zu 20 Prozent aller Kleinkinder leiden übrigens unter Reiseübelkeit. Auch deshalb ist es durchaus empfehlenswert, wenn neben dem betroffenen Kind ein Erwachsener sitzt, der im Notfall behilflich ist.

Der passende Kinderwagen auf Reisen

Wenn ihr nur einen Einkaufsbummel unternehmen möchtet, empfiehlt es sich, einen Buggy mitzunehmen. Auf diesen könnt ihr mithilfe zweier Adapter die Babyschale aufsetzen. Euer hoffentlich schlafendes Kind müsst ihr so nicht wecken und in den Kinderwagen umbetten. Wenn euer Kind später sitzen kann, könnt ihr den Buggy auch als generellen Reisekinderwagen verwenden. Ein Buggy hat den Vorteil, dass er sich besonders platzsparend zusammenfalten lässt. Allerdings weist er nicht den Komfort auf, den andere Kinderwagen bieten. So ist beispielsweise die Federung nicht so stark wie bei herkömmlichen Kinderwagen und die Bereifung ist auch nicht unbedingt optimal.

Unterschiede zwischen Buggys und normalen Kinderwagen

Buggys verfügen im Gegensatz zu anderen Kinderwagenmodellen über wesentlich kleinere Einzelschwänkräder, die zudem aus hartem Gummi bestehen. Die beiden Vorderräder können bei Bedarf fixiert werden. Erfolgt dies nicht, ist das Lenken manchmal etwas schwierig. Da die Räder sehr klein sind, sollten Buggys in den ersten Monaten vor allem bei Ausflügen in der Stadt genutzt werden. Ist euer Kind etwas älter, so könnt ihr ihn selbstredend auch auf längeren Wanderungen mitnehmen. Euer Kind kann sich darin beispielsweise etwas ausruhen, wenn es eine längere Zeit lang gelaufen ist. Und in der Zwischenzeit findet beispielsweise euer Wandergepäck im Buggy bequem Platz.

Normale Kinderwagen besitzen luftgefüllte EVA-Räder, die eine wesentlich bessere Federung als Einzelschwänkräder besitzen. Einige Modelle haben im Vorderbereich auch kleine Einzelschwänkräder und sind somit etwas wendiger.

Kinderwagen mit EVA-Rädern eignen sich hervorragend für längere Spaziergänge oder Wanderungen, aber auch für Einkaufsbummel in der Stadt, sofern Sie diesen direkt von zuhause aus starten können.

Beachtenswertes beim Kauf von Kinderwagen

Bevor ihr euch zum Kauf eines Kinderwagens entscheidet, solltet ihr einige Informationen einholen. Natürlich spielt der Kaufpreis eine große Rolle, sollte aber nicht der ausschlaggebende Grund für den Kauf sein. Achtet vor allem auf das Faltmaß des Kinderwagens und messt den Kofferraum eures Autos aus. Denn hier muss der Kinderwagen bequem Platz finden. Zudem solltet ihr euch über das Gewicht des bevorzugten Modells informieren. Je geringer dieses ist, umso besser. Sehr empfehlenswert ist es, wenn sich die Schubstange – am Besten stufenlos – in der Höhe verstellen lässt.

Informiert euch vor dem Kauf eines Kinderwagens darüber, welche Modelle von der Stiftung Warentest oder anderen Organisationen getestet und zumindest mit dem Prädikat “Gut” versehen wurden. Wenn ihr euch für ein solches Modell entscheidet, könnt ihr sicher sein, dass der Kinderwagen allen Qualitätskriterien entspricht und beispielsweise auch keine Schadstoffe aufweist.

Passendes Zubehör

Zum jeweiligen Kinderwagen benötiget ihr auch noch einiges an Zubehör. Dazu gehören beispielsweise Adapter für die Babyschale, aber auch Fußsäcke, eine Wickeltasche und ein Regenschutz. An heißen Tagen schützen ein am Gestell montierbarer Sonnenschirm respektive ein am Verdeck sowie am Griff zu befestigendes Sonnensegel euer Kind vor der direkten Sonneneinstrahlung. Fußsäcke sind in unterschiedlicher Stärke erhältlich.

Kinderwagen von Markenherstellern bevorzugen

Auf jeden Fall ist es empfehlenswert, sich für ein Markenmodell zu entscheiden, auch wenn dies mit etwas höheren Anschaffungskosten einhergeht. Der etwas höhere Preis amortisiert sich über die Nutzungsdauer und die Praktikabilität. So sind beispielsweise zu den Markenmodellen verschiedene Bezüge erhältlich, die bei Bedarf problemlos abgenommen und in der Waschmaschine gereinigt werden können.

Markenmodelle könnt ihr – bei pfleglicher Behandlung – später auch noch an andere Eltern weiterveräußern. Besonders günstig erhaltet ihr Kinderwagen von Markenherstellern, aber auch das dazu passende Zubehör, im Limango-Outlet. Hier spart ihr durchaus 50 Prozent des früheren Verkaufspreises, bei einigen Angeboten sogar deutlich mehr. Natürlich könnt ihr hier auch noch viele weitere Markenartikel “rund ums Baby”, aber auch für sich selbst, zu traumhaften Konditionen erwerben.

Anzeige
www.babywalz.de
GD Star Rating
loading...
Der Kinderwagen für die Reise, 1.0 out of 5 based on 2 ratings
Schlagworte: , , , ,

Schreibe ein Feedback!




* Alle gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.